Intensiv-

& Frühchentransporte

PatientInnen, welche auf einen Intensivtransport angewiesen sind, erfordern die Behandlung und Überwachung mit den Mitteln der Intensivmedizin unter Verwendung der Möglichkeiten invasiver Diagnose- und Therapieverfahren und deren Monitoring bei lebensbedrohlichen Erkrankungen.

Unter einem Intensivtransport versteht man einen Sekundäreinsatz zur Beförderung von intensivüberwachungs- und behandlungspflichtigen PatientInnen, bei dem geeignete ÄrztInnen und Fachpersonal mit entsprechender Qualifikation sowie ein geeignetes Rettungsmittel erforderlich sind.

Ein besondere Art von Intensivtransporten sind jene von Neonaten, also Neugeborenen.
Auch für diese besonderen Patienten ist das Grüne Kreuz bestens vorbereitet und geschult. Unsere mobile Neugeboreneneinheit ist mit adäquaten Technologien ausgestattet, beispielsweise  mit einem speziellen Transportinkubator.
Unsere transportführenden ÄrztInnen, NotfallsanitäterInnen und RettungssanitäterInnen verfügen allesamt über ausreichend Erfahrung bei der Betreuung dieser Patienten mit besonderen Anforderungen.
Bei Bedarf können auch externe ÄrztInnen den Transport begleiten.

Jeder Transport von intensivpflichtigen PatientInnen ist anders. Wir reagieren daher individuell auf Ihre Anforderungen und stehen gerne beratend zur Seite.